WASSERGENOSSENSCHAFT GRAMASTETTEN
Wir liefern Mühlviertler Quellwasser!

25.8.-2.9. Suche nach einer Leckstelle

Bei der wöchentlichen Kontrolle der Verbrauchsdaten stellte Obmann Zeilinger am Samstag, dem 29.8. einen zu hohen Wasserverbrauch in der Nacht fest. Die Verbrauchskurven deuteten darauf hin, dass nicht einzelne Verbraucher dafür verantwortlich sind, sondern dass ein Leck zu befürchten war.

Ehrenobmann Madlmayr hat dann in detektivischer nächtlicher Kleinarbeit den Schaden gefunden. Denn nur in den Nachtstunden, von etwa halb zwei bis halb fünf in der Früh sinkt der Wasserverbrauch der Haushalte soweit ab, dass man den Verbrauch in den einzelnen Netzbereichen austesten kann.

In der Nacht vom 1. auf 2.9. entdeckte Herr Madlmayr den Schaden am Rodlberg. Mit der Fernauslesung des Verbrauchszählers im Hochbehälter über SMS und mit einem Hörgerät für die Fließgeräusche im Boden hat er die Schadensstelle punktgenau geortet. Obwohl bei der Leckstelle zwischen dem 25.8. und 2.9. rund 700 m³ Wasser ausgeflossen sind, konnte konnte man in der Umgebung der Leckstelle keine Anzeichen des Schadens sehen.

Am Nachmittag haben Ernst Mahringer und die Firma Hofer die schadhaft Kupplung freigelegt, die Fa. Bönisch hat den Schaden behoben und am Abend war wieder alles dicht.

Drucken E-Mail

Gramastetten

Bild 347.jpg

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
531370

Benutzer

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

suchen