WASSERGENOSSENSCHAFT GRAMASTETTEN
Wir liefern Mühlviertler Quellwasser!

11.5. Rohrbruch Peyrerstraße

Kleine Ursache - große Wirkung

Um 5:45 früh bemerkt ein Mitglied, dass aus der Drainage seines Hauses "armdick" Wasser austritt. Nach dem Abdrehen des Hausanschlussschiebers geht der Wasseraustritt zurück. Die Auswertung der Aufzeichnungen im Betriebsgebäude ergibt einen Wasserverlust von rund 2,5 Liter pro Sekunde. Das entspricht jener Menge, die im Winter zur Versorgung aller Mitglieder ausreicht.

Bei einem Lokalaugenschein von Obmann und Obmann-Stellvertreter werden mögliche Schadstellen gesucht. Die Hausdurchführung, der Hausansschlussschieber und eine Leitungsverbindung stehen "unter Verdacht". Nach einem Abhören der Bodengeräusche wird entschieden, im Bereich des Hausanschlussschiebers zuerst aufzugraben.

Nach der Errichtung einer Notversorgung am 11.5. wird am nächsten Tag aufgegraben. Es stellt sich heraus, dass eine Schraubkupplung im Vorgarten gebrochen ist. Im Zuge der Schadensbehebung wird gleich ein neuer Hausanschlussschieber gesetzt. Die Leitung zwischen der Anbohrschelle an die Versorgungsleitung und dem Schieber war nämlich stark verrostet. So hat der Schaden, der leicht vermeidbar gewesen wäre, doch sein Gutes gehabt.

Die Wassergenossenschaft ersucht ihre Mitglieder, bei einem Umbau oder einer Sanierung unbedingt den Rat der Funktionäre einzuholen. Denn im Zuge der Haussanierung wäre eine Neuherstellung des Anschlusses zweckmäßig gewesen. Die eingebaute Doppelverschraubung, die Ursache des Rohrbruchs, hätte man sich sparen können.

2010 Doppelverschraubung

Drucken E-Mail

Gramastetten

Luft1.jpg

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
531237

Benutzer

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

suchen