6.6. Mess-Sonde der Boku im Einsatz

Am 6.6. hat D.I. Mair von der Universität für Bodenkultur eine besondere Mess-Sonde im Quellschacht der Wimmerquellen eingebaut. Diese Sonde schickt Licht in unterschiedlichen Wellenlängen durch das Quellwasser und berechnet aus den Reflexionen verschiedene Inhaltsstoffe. Derartige Sonden werden von sehr großen Wasserversorgern als Frühwarngeräte eingesetzt. Wenn sie eine Beeinträchtigung des Wassers entdecken, werden die Quellen vom Netz genommen. Dank der Vermittlung von OÖ.Wasser kann die Sonde bei der WG Gramastetten getestet werden.