WASSERGENOSSENSCHAFT GRAMASTETTEN
Wir liefern Mühlviertler Quellwasser!

26.2. Italiensche Universitäten zu Gast

Im Jahr 2015 hat die Universität Verona Kontakt zur Wassergenossenschaft Gramastetten aufgenommen und sich genauer für die wirtschaftlichen Aspekte unserer Wassergenossenschaft interessiert. Dabei wurde Professor Andrea Guerrini auf den Dachverband OÖ Wasser hingewiesen. Nach einem Informationsaustausch per Email haben sich Professor Guerrini und Professorin Giulia Romano von der Universität Pisa entschlossen, Wassergenossenschaften in Oberösterreich und Salzburg zu besuchen.

Das Besuchsprogramm wurde von HR. D.I. Aichlseder von OÖ Wasser zusammengestellt. Die Wassergenossenschaften Dingdorf, Schlehdorf und Gramastetten sowie die Vertreter der Dachorganisationen von Oberösterreich und Salzburg waren Gesprächspartner der Gäste aus Italien.

Die Professoren Guerrini und Romano kommen beide aus dem Fachbereich der Betriebswirtschaft und arbeiten an einem Forschungsprojekt über die Privatisierung der Wasserversorgung ("BEYOND THE CONFLICT OF PUBLIC VS PRIVATE OWNERSHIP: THE COOPERATIVES EXPERIENCE - RESEARCH PROJECT"). Sie haben nach der Besichtigung der Versorgungsanlagen diverse Kennzahlen für einen wirtschaftlichen Vergleich von Wasserversorgern erhoben.

Bei einem anschließenden Arbeitsessen am Pöstlingberg erörterten die Gäste mit Obmann Franz Zeilinger und Obmann-Stellvertreter Kurt Pfleger auch die "kulturellen" Hintegründe und die Mentalität für eine erfolgreiche Freiwilligen-Arbeit für die Wasserversorgung. Sie meinten, dass in unseren Breiten generell ein besserer Boden für die Freiwilligenarbeit vorhanden wäre als in Italien. Ein sehr interessanter Aspekt, mit dem sich auch schon die Weltbank beschäftigt hat. Erfolgsmodelle kann man offensichlich nicht so einfach kopieren!

Drucken E-Mail

Gramastetten

Bild 311.jpg

Benutzer

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

suchen