WASSERGENOSSENSCHAFT GRAMASTETTEN
Wir liefern Mühlviertler Quellwasser!

Wasserbilanz 2018

Niederschläge, Quellen und Fernwasser

2018 war das Jahr mit der längsten Trockenheit in der Genossenschaftsgeschichte. 800 bis 900 mm Jahresniederschlag sind der langjährige Durchschnitt, das sind im Mittel 75 mm pro Monat. 2018 betrug die Jahresmenge nicht einmal 600 mm, der Monatsschnitt von Februar bis November betrug nur 40 mm.

Wasserbilanz Hochbehälter

  2018 Vergleich 2018 / 2018 2017
%
Quellschüttungen        139.600 -31.400 -18% 171.000
Bezug Fernwasser 18.809 +13.663 +266%     5.146
Hochbehälterzulauf     105.2656 +569 +1%       104.696
Hochbehälter-Verbrauch 104.728 +3.911 +4%     100.817
Überwasser über Zähler             19.865 -17.007 -46%        33.730
Betriebsverluste HB                537
-3.342 -86% 3.897
Verkaufte Wassermenge             104.597 +6.628 +7% 97.969
Netzverluste rund                 131     2.848
Netzverluste in % 0%     3%
Hochzone Verbrauch                .5.050 +818 +19% 4.232
Hochzone Verrechnung                4.541 +654 +48% 3.887
Verluste Hochzone 509 +164 +48% 345
Verluste Hochzone in % 10%     8%
Strom Hochzone (kWh) 895 +79 +10% 816

Erkenntnisse:

  • Der Bezug von Fernwasser ist auf das 3,6-fache des Vorjahres gestiegen. Es war ein Nachkauf von Bezugsrechten beim Fernwasserverband erforderlich.
  • Der Verbrauch ist von 2017 auf 2018 stark angestiegen. Da die Mitgliederzahlen kaum gewachsen sind, ist der Mehrverbrauch durch die Trockenheit begründet.
  • Die Gesamtnetzverlust mit 0 % sind unrealistisch. Vermutlich ist die Hochrechnung von der Zählerablesung bis zum 31.12. mit dem jeweiligen Durchschnittsverbrauch zu hoch.
  • Den hohen Verlusten in der Hochzone sollte auf den Grund gegangen werden.

Drucken E-Mail

Gramastetten

Bild 319.jpg

Benutzer

Aktuell sind 154 Gäste und keine Mitglieder online

suchen