25.7. Hochkarätiges Fachgespräch über EU-Trinkwasserrichtlinie

Die Wassergenossenschaft Gramastetten hat Ende März eine Stellungnahme zur geplanten Trinkwasser-Richtlinie der EU abgegeben und diese auch österreichischen Mitgliedern des EU-Parlaments übermittelt. Wegen der befürchteten negativen Auswirkungen besonders für kleine Wasserversorger hat die Wassergenossenschaft die EU-Parlamentarier eingeladen, sich selbst ein Bild über die Wasserversorgung im ländlichen Raum zu machen und sich die Sorgen der Verantwortlichen anzuhören. Zu unserer großen Freude und Überraschung hat der Abgeordnete zum EU-Parlament Mag. Lukas Mandl diese Einladung angenommen und Gramastetten einen Besuch abgestattet.

wasserdialog20180725 063 20180727 1393369114

Nach einer Vorstellung der WG Gramastetten durch Obmann Zeilinger und einem Lokalaugenschein im Betriebsgebäude bei der Bergkirche fand im Gramaphon ein Fachgespräch mit dem EU-Parlamentarier aus Niederösterreich statt. Vertreter der Dachorganisationen von Oberösterreich und Salzburg nahmen die Gelegenheit wahr, mit Mag. Mandl die Sorgen der Wassergenossenschaften ausführlich zu besprechen und um Unterstützung zu bitten.
 wasserdialog20180725 113 20180727 1287446912
Folgende Gäste und Medienvertreter waren zugegen:

Mag. Lukas Mandl war mit den Anliegen der kleinen Wasserversorger bereits bestens vertraut und hat selbst schon mehr als 80 Abänderungsanträge zur geplanten Verordnung eingebracht. Die Wassergenossenschaften dürfen daher hoffen, dass am Ende die existenzbedrohenden Bestimmungen der EU-Verordnung entschärft werden und wesentliche finanzielle Mehrbelastungen eingedämmt werden.

 

 

Drucken