Durstbergerbrunnen 1 und 2 - Projekttagebuch

"Gut Ding braucht Weile!", ist hoffentlich das passende Sprichwort für das Brunnenprojekt zur Schaffung eines dritten Versorgungsstandbeins der Wassergenossenschaft Gramastetten. Ob wir den Abschluss mit "Ende gut, alles gut" feiern können oder "Außer Spenen nichts gewesen" jammern werden, bleibt bis zum Schluss spannend.

zur Fotogalerie - weiter zur Chronologie des Projekts:

5.6.2020: ergänzende Erkundung des Verlaufs der wasserführenden Klüfte mit Rutengeher

4.6.2020: Wasserrechtsverhandlung des Pumpversuchs

3.6.2020: Beginn der Probebohrung

März bis Mai 2020: "Corona"-Pause

17.3.2020: Verlängerung der Wegebefestigung bis zum 2. Bohrpunkt

4.3.2020: Beschluss des Projektbudgets durch die Mitgliederversammlung

24.2.2020: Einreichung eines Projekts für die wasserrechtliche Bewilligung eines Pumpversuchs

7.2.2020: Informationsveranstaltung für die Anrainer wegen des beantragten Pumpversuchs und der Beweissicherung

27.12.2019: private Begehung mit einem pensionierten Hydrogeologen mit Gramastettner Wurzeln

10.12. bis 12.12.2019 Befestigung des Zufahrtswegs zum Bohrpunkt 1

29.11.2019: Ablschluss eines Optionsvertrags beim Notar

Oktober 2019: intensive Verhandlungen mit dem Grundbesitzer

Oktober 2019: Einholung der ersten Angebote für die Bohrungen

25.9.2019: Einholung des Rates des Chef-Hydrogeologen des Landes OÖ

August und September 2019: Erkundungen mit drei Rutengehern

30.7.2019: Vorgespräch mit dem Grundbesitzer

7.6.2019: gemeinsame Begehung mit Hydrogeologen

28.5.2019: Kontaktgespräch mit Auftragnehmer der Potenzialstudie

Mai 2019: Start einer vom Land OÖ beauftragten Potenzialstudie