WASSERGENOSSENSCHAFT GRAMASTETTEN
Wir liefern Mühlviertler Quellwasser!

Geschichte der Wassergenossenschaft

Die Wassergenossenschaft Gramastetten

1950 Aquarell Hochbehaelter

Die Wassergenossenschaft Gramastetten wurde offiziell am 11.7.1947 gegründet. Damit wurde der Beginn einer modernen Wasserversorgung des Ortes eingeleitet. Die Wassergenossenschaft ist eine nach dem Wasserrechtsgesetz eingerichtete freiwillige Gemeinschaft, die sich zur Versorgung des Orts mit Trink-, Nutz- und Löschwasser gebildet hat.

Der Markt Gramastetten

wappen

Der Markt Gramastetten ist Zentrum der Gemeinde gleichen Namens und liegt 15 km nordwestlich von Linz. Im Markt leben rund 2000 Personen. Wegen seiner hohen Wohnqualität und der Nähe zum Zentralraum Linz ist Gramastetten als Wohnort sehr gefragt.

Die Geschichte der Wasserversorgung

Die erste urkundliche Erwähnung einer kommunalen Wasserversorgung in Gramastetten war 1603. Graf Gero von Waxenberg gewährte als Grundherr den Bürgern von Gramastetten das Recht beim Untertan "Oglstetter" eine Quelle zu fassen und das Wasser "in gebohrten Rohren hinein in den Markt zu führen". Dieses Wasserrecht und die erwähnte Quelle war Grundlage der Wasserversorgung über 350 Jahre bis zum Ende des 2.Weltkriegs. Das Wasserrecht ist aber bis heute nicht erloschen. Das Vorkommen dient der Wassergenossenschaft Rodltal heute noch zur Versorgung. Die jährliche Entschädigung ist von "32 Pfennig für die Herrschaft und 6 Schilling für den Bauern" auf heute rund 40 Euro jährlich gestiegen.

1603 Urkunde

Im Jahr 1928 und in weiteren sehr trockenen Jahren zeigte sich die Versorgung über die drei ‘’Wasserkare" - das waren aus Holzpfosten gezimmerte Behälter zur öffentlichen Entnahme - als unzureichend. Auch die Löschwasserversorgung konnte nicht mehr gewährleistet werden. Am 5.Mai 1945, bei den letzten Kampfhandlungen im Zweiten Weltkrieg, ist diese Unzulänglichkeit durch ein beeindruckendes Filmdokument eines amerikanischen Kriegsberichterstatters belegt. Fünf Häuser wurden ein Raub der Flammen.

Die Anfänge der Wassergenossenschaft

1947 wurde die Wassergenossenschaft Gramastetten gegründet. 59 Mitglieder errichteten unter größten Anstrengungen unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs eine Versorgungsanlage für 642 Einwohner. Die Anlagen umfassten Quellfassungen auf der "Wimmerwiese", eine Transportleitung, einen Hochbehälter mit zwei Kammern und das Verteilnetz. Das Projekt galt damals als sehr aufwändig und teuer. Es kostete rund 270.000.- Schilling. Pro Mitglied mussten 4500.- Schilling aufgebracht werden. Der Arbeitslohn betrug damals 2,80 bis 3,15 Schilling je Stunde. Für einen Anschluss musste ein Mitglied also rund 1.500 Stunden arbeiten. Dies entspricht der heutigen Jahresarbeitszeit eines Arbeitnehmers.
 

Drucken E-Mail

Ziele der Genossenschaft

Die Wassergenossenschaft Gramastetten ist eine Gemeinschaft, die mit dem Ziel gegründet wurde, den Markt Gramastetten mit Trinkwasser zu versorgen.

Der Bau, die Instandhaltung und der Betrieb der Anlagen werden von den gewählten Organen der Genossenschaft nach den Regeln der Satzung organisiert. Es ist unser Ansporn, trotz unseres Amateur-Status eine professionelle Arbeit zu leisten und eine Versorgung mit Trinkwasser von höchster Qualität sicherzustellen.

200306 Raiffeisenzeitung

Mit 1.1.2017 hat die Wassergenossenschaft folgende Größe:

668 stimmberechtigte Personen mit insgesamt 725 Stimmen ( = für je 1 Liegenschaft oder  1 Eigentumswohnung),
555 Anschlüsse mit insgesamt 4.197 Bedarfseinheiten (Bedarf für 1 Person)
zusätzlich 135 angeschlossene Schwimmbäder mit rund 3.668 m³ Fassungsvermögen.

Anhänge:
Zugriff auf URL (/attachments/article/196/Leitungsordnung.pdf)Leitungsordnung.pdf[Wasserleitungsordnung]0 kB
Zugriff auf URL (/attachments/article/196/Satzungen.pdf)Satzungen.pdf[Satzungen der Wassergenossenschaft]0 kB

Drucken E-Mail

Preise

Die wichtigsten Preise (netto, ohne Mehrwertsteuer)

Anschlussgebühr ohne Herstellungskosten und inkl. Bearbeitungspauschale: 1.800.- Euro (für 4 Bedarfseinheiten = 1 Wohneinheit)
 
Verbrauchsgebühr 0,9 Euro pro Kubikmeter
 
Bereitstellungsgebühr 60 Euro jährlich (für Standardwasserzähler)

Anhänge:
Zugriff auf URL (/attachments/article/200/Gebuehrenordnung.pdf)Gebuehrenordnung.pdf[Gebührenordnung]0 kB

Drucken E-Mail

Organe der Genossenschaft

Die Wassergenossenschaft und ihre Organe

Die Wassergenossenschaft Gramastetten wurde offiziell am 11.7.1947 gegründet. Damit wurde der Beginn einer modernen Wasserversorgung des Ortes eingeleitet. Die Wassergenossenschaft ist eine nach dem Wasserrechtsgesetz eingerichtete freiwillige Gemeinschaft, die sich zur Versorgung des Orts mit Trink-, Nutz- und Löschwasser gebildet hat.

 

Organe (gewählt am 21.3.2015 und 9.4.2015)

Funktion    Aufgaben
Genossenschaftsversammlung   Beschlüsse über Satzungen, Bestellung der Ausschussmitglieder und Rechnungsprüfer, Genehmigung des Voranschlags und der Investitionen, Entlohnung der Funktionäre,  Beschluss über Auflösung, ...   

Rechnungsprüfer
(Wahl durch Genossenschaftsversammlung Funktionsperiode 5 Jahre)


Dr. Herbert Grünberger
Tel. (07239) 8462

Günter Pröstler
Tel. (07239) 8289

Gruenberger Proestler

Kontrolle der Buchführung und Gebarung im Auftrag der Genossenschaftsversammlung 
 

Ausschuss bestehend aus zwölf Mitgliedern und drei Ersatzmitgliedern
(Wahl durch Genossenschaftsversammlung Funktionsperiode 5 Jahre)

  Bauleitung, Projektierung, Ausschreibung, Vergabe, Verwaltung der Liegenschaften und Anlagen, Aufnahme neuer Mitglieder, Gebührenordnung, Vorschreibung und Einhebung der Beiträge, Voranschlag-Erstellung, Darlehensaufnahme, Rechnungsabschluss, ...
 

Obmann
(Wahl durch den Ausschuss)

Dipl.-Ing.Dr. Franz Zeilinger
Tel. 07239 8406

Zeilinger Vertretung der WG nach außen, "Geschäftsführer’, Verwaltung, technische Leitung, Wasseruntersuchungen,  Entscheidung bei Sofortmaßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit

Obmann-Stellvertreter
(Wahl durch den Ausschuss)

Dipl.-Ing. Kurt Pfleger
Tel. 0664 8298764

 Pfleger

Vertretung des Obmanns, Öffentlichkeitsarbeit, Satzungen, Pläne

Kassier

Günther Gielge
Tel. 07239 8134
 Gielge EDV-Verwaltung der Mitglieder, Anschlüsse, Wasserzähler, Rechnungen, Mahnungen, Buchhaltung, Auswertungen, Statistiken,  ...
Schriftführerin

Mag. Maria Breuer
Tel. 0676 87766644
 
 
Breuer   Protokolle, Einladungen, Schriftverkehr, Archiv (elektronisch und Papier) ...
Quellwart

Alois Burgstaller jun.
Tel. 0664 7917231
 
 
Burgstaller jun Kontrolle der Schutzgebiete und Quellfassungen, Schüttungsmessungen, Reinigung und Pflege der Wasserfassungen und Sammelschächte
Wasserwart

Josef Madlmayr jun.
Tel. 0664 73119358
Madlmayr Josef Bewirtschaftung des Hochbehälters, (Reserven), Kontrolle, Reinigung und Pflege des Hochbehälters einschließlich des Grundstücks, Rückspülung der Entsäuerungsanlage ..., Messungen (gesamt), Lecksuche im Netz...
Schieberwart

Franz Reisinger
Tel. 0680 2141641
Reisinger jährliche Kontrolle des gesamten Verteilnetzes, Schieberwartung, Vermarkung der Leitung, Setzen von Hinweistafeln....

Zeugwart

Josef Gaisbauer
Tel. 0650 4444233

 Gaisbauer Pflege und Wartung von Arbeitsgeräten, Werkzeugen,  Einbauteilen,
Reparaturwart

Konrad Haider
Tel. 0664 73588365 
 
 
Haider Organisation und Durchführung von Leitungsreparaturen, Pflege und Wartung von Schächten
Zählerwart

Ernst Mahringer
Tel. 0664 2432171
Mahringer

Wasserzählerwechsel und Anlagenkontrolle

Wartungsorganisation

Roland Höllinger
Tel.0676 88646409

 Hoellinger Umsetzung der Wartungsvorschriften

EDV-Infrastruktur

Ing. Peter Pernsteiner
Tel. 0660 1586370

Pernsteiner  Betreuung und Wartung der EDV-Infrastruktur
     

Ersatzmitglieder des Ausschusses

Johann Madlmayr
Tel. 0664 2314588

Josef Eckerstorfer
Tel. 07239 8677


Franz Maresch
Tel. 07239 8283   

Madlmayr Johann

Eckerstorfer Maresch

"eiserne" Reserve:

Ehrenobmann und Baustellenorganisation

 

 

Mithilfe bei Baustellen

 

 

 Schieberwart-Stellvertreter

   

Drucken E-Mail

Gramastetten

Bild 319.jpg

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
574588

Benutzer

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

suchen